Tellerfedern - FAQ

Was ist bei der Schichtung von Tellerfedern zu beachten?


 

Die beste Tellerfederanordung kommt mit der kleinst möglichen Anzahl von Tellerfedern aus.
Mit zunehmender Anzahl von Tellerfedern in der Säule vergrößert sich die Reibung.

Werden Tellerfedern parallel geschichtet, addieren sich die Kräfte der Einzelkräfte der Tellerfeder.


Werden Tellerfedern wechselseitig geschichtet, addieren sich die Wege der einzelnen Tellerfedern.

 

Bei Mehrfachschichtung für dynamischen Betrieb sollten deshalb nicht
mehr als 2-3 Federn parallel (also um die Kräfte zu erhöhen) eingesetzt werden.

Eine Vielzahl von Einflüssen wie Oberflächenrauhigkeit, Kantenrundung, Schmiermittel etc. lassen eine genaue Bestimmung der Reibung nicht zu.

Erfahrungswerte mit den unterschiedlichen Federgrößen ergeben folgenen Kraftverlust durch Reibung zwischen Ein- und Ausfederungskräften.

1-fach            Schichtung --> +-2...3%

2-fach parallel Schichtung --> +-4...6%

3-fach parallel Schichtung --> +-6...9%

4-fach parallel Schichtung --> +-8...12%

5-fach parallel Schichtung -->+-10-15% 

Als Richtwert für die Säulenlänge=Lo empfehlen wir: Lo<=3*Da (Aussendurchmesser=Da).
Läßt sich eine größere Länge nicht vermeiden,sollten die Säulen durch starre Zwischenscheiben unterteilt werden.

Die Führung der Tellerfedern kann Innen oder Aussen erfolgen wobei
die Härte der Führung mit 55-56 HRC über der der Tellerfeder liegen sollte.

Zurück zur vorherigen Seite